Max ist 50 cm groß, kastriert, 3 einhalb Jahre, in 85658 Egmating in Süd-Bayern in Pflege.

– Max ist ein sehr aufgeschlossener Hund, er trägt nach unserer Erfahrung mit Retriever und Labrador eindeutig das Wesen eines Labradors. Ruhiges Wesen, nicht Agressiv, jedoch aus seiner Lebenslinie (die wir nicht kennen) grundsätzlich erst sehr vorsichtig. Er ist noch schreckhaft beim plötzlichen Geräuschen und ruckartigen Bewegungen.
Bellt garnicht weder in der Wohnung noch draußen; trifft man andere Hunde bis jetzt gar kein Problem; Hunde die vom Zaun aus bellen gar kein Problem; er nimmt keine Notiz.
– Er muß das Leinegehen gelernt haben er geht wunderbar kurz geleint, zieht nicht.
– Fremde Gäste sollte erst ihn kommen lassen, dann erst streicheln.
Unser Töchter(17+19) sind kein Problem, jedoch zu Kleinkinder können wir derzeit nichts sagen; er ist sehr verschmust und man kann ihn immer streicheln.
Er kann ohne Probleme 4-5 Stunden allein sein. Liegt lange im Körbchen. Zu Katzen kann Petra mehr sagen aber auch wohl kein Problem.

Bei langen Spaziergängen im Wald geht er sehr bald auf Witterung (hebt den Kopf, zieht, wittert Spur,etc.) Ich denke er wurde auf Jagd getrimmt, oder hat das schon sehr stark in den Genen. Ungeleintes Spazieren somit nicht möglich:
Bleibt gerne mal 1 Minute stehen und beobachtet die Umgebung wenn er etwas sieht/ hört.

Ist nicht verfressen und warten bis der Napf aufgefüllt ist, und geht dann erst zum Napf.
Ist auch verspielt und springt einen auch mal an, wobei wir das aufgrund seines Alters nicht schlimm finden, hört dann auch sofort wieder auf.
Schläft die ganze Nacht durch und macht keinen Mux.
Er benötigt einen gut eingezäunten Garten und am besten einen gleich großen Spielgenossen mit dem er sich austoben kann.

Wenn wir uns jetzt die letzten 8 Jahre, wo wir immer wieder mal Hunde hatten, betrachten, eigentlich ein richtig netter Kerl, mit noch ein paar Unbekannten und wenn wir ehrlich sind auch ein richtig hübscher. Am besten keine Anfänger, keine Kleinkinder (schreckhaft) oder am besten Zweithund.

Max ist durchaus selbstbewußt und braucht einen „Leitwolf“.
Mit Katzen ist er verträglich, er akzeptiert die Samtpfoten als unantastbar im Haus, draußen würde er grundsätzlich losrennen wenn er eine Mieze sieht und man ihn liesse, lässt sich aber auch hier belehren. Er möchte gefallen und alles richtig machen.
Max braucht ein Zuhause mit Haus und einem abgeschlossenen Garten. Er ist kein Wohnungshund mit dreimal am Tag Gassi gehen,
das wäre wie ein Gefängnis für ihn.

Max ist ein lieber Hund, verträglich mit Artgenossen.
Wir kennen die Hunde nicht die sie gezeugt haben, können auch keinerlei Aussage treffen, welche Rassen mitgemischt haben. Es ist ein Hund aus dem Tierschutz.
Bitte um Verständnis dass wir nichts über die Vergangenheit des Hundes wissen können.

Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 320 € gemacht. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Kastration, Entwurmung, Entflohung.

Onlineanfrage

 

Hier kann man problemlos und unkompliziert einkaufen und dabei dem Verein ohne Mehrkosten helfen:

  • Ist zu vermitteln. sucht eine tierliebe Familie.